Förderung und Finanzierung

Berufliche Weiterbildung
wird häufig gefördert. Wir haben Ihnen nachfolgend einige Beispiele zusammengestellt, die für verschiedene Zielgruppen zur Verfügung stehen: Qualifizierungschancengesetz / WEITER.BILDUNG! – die Qualifizierungsoffensive für Beschäftigte (ehemals WeGebAU) www.arbeitsagentur.deDie Qualifizierungsoffensive WEITER.BILDUNG! ermöglicht Ihnen die Qualifizierung Ihrer Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. Voraussetzung ist, dass Sie für Ihre Beschäftigten eine Weiterbildung von mehr als 160 Stunden anstreben, wobei die Durchführung der Qualifizierung flexibel sein darf, zum Beispiel hinsichtlich der Schul-ungszeiten (Vollzeit, Teilzeit, berufsbegleitend). Die Kosten können bis zu 100% von der Agentur für Arbeit übernommen werden.

Bildungsgutschein (www.arbeitsagentur.de)
Einen Bildungsgutschein erhalten Sie von Ihrer zuständigen Agentur für Arbeit oder dem Jobcenter. Die Förderung ist sowohl für Arbeitsuchende, als auch für Beschäftigte möglich. Bei einer Förderung werden ausschließlich zertifizierte Bildungsmaßnahmen gefördert. Als Bildungsträger sind wir gemäß AZAV zertifiziert und können Ihnen verschiedene Lehrgänge anbieten.

Bildungsprämie (www.bildungspraemie.info)
Mit der Bildungsprämie fördert der Bund individuelle berufsbezogene Weiterbildung. Berufsbezogen bedeutet, dass die ausgewählte Weiterbildung für den beruflichen Kontext wichtig sein muss. Individuell heißt, dass es um die persönlichen Bildungsinteressen geht – unabhängig von den Interessen des Arbeitgebers. Die Förderung beträgt bis zu 50 % der Lehrgangskosten, jedoch max. 500 €. Sie ist gedacht für Erwerbstätige mit einem zu versteuernden Jahreseinkommen von max. 20.000 €, bei gemeinsam Veranlagten 40.000 €.

Bildungsurlaub
Hamburgs Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer haben im Jahr grundsätzlich Anspruch auf fünf Tage bezahlte Freistellung für die Teilnahme an Bildungsveranstaltungen nach dem Weiterbildungsgesetz. Den gleichen Anspruch haben auch Auszubildende sowie Beamte des Landes und der Kommunen, Richter und Richterinnen. Voraussetzung für die Inanspruchnahme von Bildungsurlaub ist, dass die Bildungsträ-ger von der zuständigen Stelle anerkannt worden ist.

Für eine weitere individuelle Beratung steht Ihnen Herr Schmitz gerne zur Verfügung.

Bundesamt für Güterverkehr
BAG (www.bag.bund.de).
Im Rahmen des Förderprogramms Aus- und Weiterbildung werden Unternehmen des Güterkraftverkehrs gefördert, die ihre Mitarbeiter zu bestimmten Weiterbildungsmaßnahmen anmelden oder Ausbild-ungsplätze zum Berufskraftfahrer schaffen. Für die aktuelle Förderperiode hält die Homepage des BAG die entsprechenden Informationen bereit.

Meister-BAföG
Ihre Aufstiegsfortbildungsförderung (www.ib-sh.de Es ist für Beschäftigte mit abgeschlossener Berufsausbildung gedacht und umfasst die tatsächlich anfallenden Lehrgangs- und Prüfungsge-bühren von insgesamt bis zu 15.000 Euro. Eine zusätzliche Förderung für das Meisterprüfungsprojekt bzw. die fachpraktische Arbeit wird bis zur Hälfte der entstandenen Materialkosten (höchstens 2.000 Euro) erstattet. Der Lehrgangsbeitrag und das Meisterprüfungsprojekt werden als Zuschuss und Darlehen gewährt. Der Zuschussanteil beträgt 40 % für berufliche Aufstiegsfortbildungen.

Grone Campus Schutz & Sicherheit

STANDORT

Grone Netzwerk Hamburg gGmbH
Sonninstraße 26
20097 Hamburg

TELEFON

040 23 64 46 73

0151 61 57 41 02

E-MAIL

s.schmitz@grone.de

Koordination

Sören Schmitz

E-MAIL

s.schmitz@grone.de

ÖFFNUNGSZEITEN

MO – FR: 8.00 -17.00 Uhr

    Schreiben Sie uns eine Nachricht!